Member Login

Home arrow News arrow Aktuell arrow H4: Mit 6:0 in den Saisonstart!
H4: Mit 6:0 in den Saisonstart! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Bertram Weckmann   
Saturday, 24. October 2009

H4: 3:0 gegen Untervaz, 3:0 gegen Pizol 3

Bereits am 17.10. fertigte Walenstadt die noch sehr junge und unerfahrene Mannschaft von Untervaz mit 25:16, 25:9 und 25:15 ab. Über dieses Spiel kann man nicht viel sagen, ausser dass sowohl Lebensjahre als auch Spielpraxisjahre ungefähr im Verhältnis 3:1 verteilt waren... Aber naja, jeder fängt mal klein an Cool

 

Am 23.10. fand jedoch das immer wieder spassige Duell der alten Stadtner gegen die alten Pizoler statt (OK... es gibt keine jungen Stadtner, aber das ist ein anderes Thema...).

Dieses Spiel ist durchaus einen kleinen Bericht wert, was nicht zuletzt auch am Schiri lag...

Den ganzen Spielbericht inklusive Bilder gibts wie immer unter Weiter...

Vor dem Spiel

Im Gegensatz zum Untervaz-Spiel waren an diesem Heimspiel ausnahmsweise mal wieder genug Spieler anwesend, dass man auch einen Libero benennen konnte. Auch unser extrem jugendlicher Fanclub war wieder teilweise anwesend.

Der Schiri machte sich bereits jetzt bemerkbar, in dem er penibelst die Netzhöhe kontrollierte und selbstverständlich auch bemängelte. Ein leichtest Tuning von Elmar konnte ihn diesmal jedoch noch besänftigen. Dennoch brachte er (der Schiri) sofort sein "Kartentäschli" in bester Griffreichweite am Pfosten an...

Elmar beim Studieren Junger Fan

Libero Schiri

 

Satz 1

Der erste Satz fing ziemlich ausgeglichen an... beide Mannschaften waren (wie üblich) noch nicht so richtig aufeinander abgestimmt, und es gab diverse unnötige Fehler. Nach einem dieser Fehler kickte unser Flumserbergler etwas unmotiviert den Ball Richtung Gegner. Da meldete sich sogleich der entrüstete Schiri in seinem unverkennbaren nördlichen Anti-Dialekt: "Zu grosses Verletzungsrisiko! Nächste mal gibt es Gelb!!". Das hinterliess natürlich extrem Eindruck... Tongue out

Unglücklicherweise war der erste Satz noch lange nicht zuende, und unserem Mittelblocker misslang nach einigen Ballwechseln unglücklich ein Angriff. Sowieso schon genervt, verpasste er dem Netzpfosten einen sanften Tritt, um seinem Unmut Ausdruck zu verleihen. Ha! Darauf hatte unser Freund aus dem hohen Norden nur gewartet: Soviel eidgenössisches Temperament kann man nicht ungestraft durchgehen lassen: GELB!

Bevor noch mehr derartige hochkarätige Auseinandersetzungen stattfinden konnten, war der erste Satz endlich mit 25:21 ins Trockene gebracht worden.

 

Satz 2

Nach diesem zähen ersten Satz hatte man sich langsam aber sicher gefunden und der zweite Satz verlief dann von Anfang an ohne nennenswerte Unterbrüche flüssig und erfolgreich zu einem deutlichen 25:14 durch. Auch der Schiri fand keine weitere Gelegenheit, Ärger zu machen... abgesehen von gleich zwei (berechtigten) Übertritt-Pfiffen gegen Elmar:

Elmar beim Übertritt

 

Satz 3

Im dritten Satz legten die Pizoler einen Zacken zu und gaben noch einmal alles. Aber auch dies reichte nicht weiter als im ersten Satz, und daher gewann die Heimmannschaft erneut mit 25:21 den letzten Satz und damit das Spiel.

 

Wir danken Pizol für dieses unterhaltsame und faire Spiel und hoffen, dass der Schiri seine liegengelassene Jacke bei nächster Gelegenheit trotz der gelben Karte unversehrt wieder bekommt... Tongue out

Alle Fotos gibts hier:

Fotogalerie

 

» 2 Kommentare
2Kommentar
am Monday, 26. October 2009 08:24von Max
Toller Bericht Berti...  
macht immer wieder Spass, deine Texte zu lesen.. 
 
Bis zum nächsten Mal...  
Gruss 
Max
1Kommentar
am Saturday, 24. October 2009 15:48von roli_k
Hey, es ist normal, dass dieser Schiri die JACKE liegen lässt. War schon letzte Saison der Fall!
» Kommentar schreiben
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)
Name
Titel
Kommentar
 verbleibende Zeichen
Captcha Image Code neu generieren, falls er unlesbar sein sollte
Letzte Aktualisierung ( Saturday, 24. October 2009 )
 
< Zurück   Weiter >
© 2017 VBC Walenstadt
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.