Member Login

Home
U18-2B: Walenstadt gewinnt Meisterschaft PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Kamer Roland   
Monday, 22. February 2010

Voller Einsatz im letzten Turnier gezeigt


Die Meisterschaft der Juniorinnen U18-2B wurde das erstemal in Turnierform ausgetragen. An 4 Sonntagesturnieren kämpften 8 Mannschaften um den Sieg. 2 Mannschaften hatten dabei immer ein Turnier Pause. Ein Spiel ging auf Gewinnsätze, was auch neu war.

Die Walenstadter Juniorinnen setzten sich Anfangs Saison den 4.Schlussrang als Ziel, da gerade mal 3 Spielerinnen von der letztjährigen Meisterschaft noch im Team waren. Die Vorbereitung lief durch die konstant sehr gut besuchten Trainings, optimal ab und auch während der Saison konnte der Trainer mindestens 10 Spielerinnen im Training begrüssen, welche immer voll motiviert waren.

Im ersten Turnier im Oktober war man dann auch gespannt, was man nach den fünf Spielen erreichen wird. Man spührte die Nervosität der Spielerinnen am Anfang an und konnte die ersten beiden Spiele knapp mit 2:1 gewinnen. Dann folgte ein 2:0 Sieg gegen Linth. Danach musste man gleich 2 mal gegen March antreten, man verlor äusserst knapp mit 2:1. Im letzten Spiel lag man dann auch wieder mit 1:0 hinten, aber diesmal konnten die Stadtnerinnen das Blatt wenden und gewannen, aber auch knapp, mit 2:1. Die Walenstadter Spielerinnen zeigten, dass sie unter Druck und viel Wille, einiges bewegen konnte und diese Saison noch einiges erreichen kann.

Im zweiten Turnier im November hatte Walenstadt Turnierpause, was wir mit den Turnieren bei der bündner Minitour bis Ende Januar überbrücken konnten. Dies sollte für uns am Schluss zum Vorteil werden, da wir die Aufstellung im sechser Feld weiter üben und festigen konnten.

Im dritten Turnier im Januar, hatte March bereits doppelt soviel Spiele als wir auf dem Konto und lagen mit 14 Punkten vorne, wir hatten 8 Punkte. Jetzt galt es nichts einzubüsen und soviel Spiele als möglich zu gewinnen. Zum erstaunen aller, gewannen wir alle Spiele und mussten nur gegen ein starkes Näfels, einen Satz liegen lassen.
March gewann aber seinerseits alle Spiele und hatten bereits die Saison beendet. Sie haben gerade nur 2 Spiele verloren und hatten satte 24 Punkte auf dem Konto. Wir haben im letzten Turnier dagegen noch  5 Spiele vor uns.

Im vierten und letzten Turnier am 21.02.2010 hatten die Walenstadtner Juniorinnen ihr Saisonziel, 4.Schlussrang, bereits, vor den 5 Spielen, gesichert. Die Mannschaft wollte aber mehr, nämlich den ersten Rang. Wobei es noch Mannschaften gab, welche den Stadtnerinnen körperlich überlegen waren, und zu schlagen galt. Mit viel Einsatz und das Ziel vor Augen konnte man die ersten 3 Spiele mit 2:0 gewinnen.
Dann kam aber ein hartnäckiges Pizol als Gegner, welche uns das Leben schwer machte, aber gegen Ende Satz sich immer wieder durch unnötige Eigenfehler selber schlug. Man gewann auch dieses Spiel mit 2:0. Jetzt hatte Walenstadt eigentlich den ersten Rang bereits inne und teilte punktgleich mit March, aber mit dem besseren Satzverhältnis, die Tabellenführung. Irgendwie bekammen die Walenstadter Spielerinnen, im Gegensatz zum
Trainer, dies nicht mit und glaubten das letzte Spiel auch noch zu gewinnen müssen, was im lezten Spiel gegen Ragaz zum Vorteil wurde.
Man hatte am Morgen schon gegen Ragaz spielen müssen und mit 2:0 gewinnen können. Diesmal wurde es aber nicht mehr so einfach. Die Ragazerinen wehrten sich wehement und entschlossen. Sie gewannen den 1.Satz mit 25:20.
Im zweiten Satz lag man sogar mit 7:16 hinten. Jetzt nahm der Walenstadtertrainer ein Timeout und munterte die Mannschaft  mit einem kleinen Witz auf und vorderte nochmals vollen Einsatz. Jetzt schien man wie ausgewechselt. Die Walenstadterinnen kehrten das Spiel tatsöchlich noch und gewannen den Satz mit 25:22. Im letzten Satz wechselte man bei 8:7 für Ragaz die Seiten. Dieses Spiel war echt super spannend und an Nervenkitzel kam zu überbieten, beide Mannschaften wollten unbedingt gewinnen. Am Schluss hatten dann die Walenstadterinnen das bessere Ende für sich und gewannen den Satz mit 15:11 und damit das Spiel mit 2:1.

Die Freude über den Sieg und den ersten Meisterschaftsplatz war jetzt riesengross und die gezeigte Leistungen konnten sich sehen lassen. Man hatte gerade mal ein Spiel verloren und in der ganzen Saison nur 7 Verlustsätze hinnehmen müssen. Das Team verschweisste sich dabei jedem Spiel immer mehr und mehr und übertraf ihr Saisonziel bei weitem. Für den scheidenden Trainer war dies das schönste Geschenk der Mannschaft zum Abschluss und weiss sich erfreut, eine solche tolle Mannschaft an die Nachfolgerin weiter zu geben. Die Mannschafte hat noch viel Potenzial! Vielen Dank für die schöne Zeit ! ! !

Die Rangliste wird in den nächsten Tagen, vielleicht Wochen, vom GSGL aktualisiert.

Tabelle

» 1 Kommentar
1"Walter"
am Thursday, 4. March 2010 20:53von Grimm
Aline Rohner war bei unserem Sohn anfang Februar 2010 Skilehrerin in denFlumserbergen. Kann es sein, dass sie auch bei Euch im Verein ist, wenn ja in welcher Mannschaft? Vielleicht könnten wir sie überraschen bei einem Besuch an einem Match. 
 
Viele Grüsse 
Walter Grimm
» Kommentar schreiben
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)
Name
Titel
Kommentar
 verbleibende Zeichen
Captcha Image Code neu generieren, falls er unlesbar sein sollte
Letzte Aktualisierung ( Monday, 22. February 2010 )
 
< Zurück   Weiter >

Online

Kein Benutzer Online

Die nächsten 5 Spiele

H3 : 17.10.2017 20:30
VBC Walenstadt : VBC Galina 2
D3B : 20.10.2017 20:30
VBC Walenstadt : VBC Glaronia
H3 : 26.10.2017 20:15
VBC Chur 3 : VBC Walenstadt
D3B : 27.10.2017 20:30
VBC Walenstadt : VBC Linth 2
H3 : 30.10.2017 20:30
Volley Zizers : VBC Walenstadt

Sponsoren

Sponsor: Agrola Flums
Sponsor: Landgasthof Linde
Sponsor: St. Galler Kantonalbank
Sponsor: Flumserberg
Sponsor: bauwelt.ch
Sponsor: Wasser- und Elektrizitätswerk Walenstadt
© 2017 VBC Walenstadt
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.