Member Login

Home arrow News arrow Aktuell arrow MB2B: Ziel übertroffen!
MB2B: Ziel übertroffen! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Kamer Roland   
Sunday, 25. February 2007

Rückrunde ungeschlagen! 

Die Juniorinnen B2 von Walenstadt haben die Rückrunde ungeschlagen und die Saison mit nur einer Niederlage beendet! Nach dem grossen Sieg letztes Wochenende gegen Leader Linth, war nur ein Ziel vor Augen; die letzten zwei Spiele gewinnen um mit Linth am Schluss auf dem ersten Rang gleich zu ziehen!

Das erste Spiel begann gegen den Tabellenletzten Eschen Mauren. In der Vorrunde verlor man einen Satz gegen die Liechtensteinerinnen. Man musste also auf alles gefasst sein. Wir begannen das Spiel grössten Teils mit den Reservespielerinnen. Auch sie sollten für einmal, mehr Erfahrung sammeln.  

Spiel 1, 1.Satz: Die Walenstadterinnen begannen sehr konzentriert. Man lag schnell mit 19:10 in Führung. Diese gab man dann auch nach 12 Minuten Spielzeit auch nicht mehr her. Man gewann mit 25:12. 

Spiel 1, 2. Satz: War zum grossen Teil ein Spiegelbild des ersten Satzes. Ausser am Anfang konnten die Liechtensteinerinnen gut mithalten bis 10:7. Aber mit druckvollen Services konnte man dann schliesslich den Gegner distanzieren. Auch diesen Satz gewannen die Stadtnerinnen mit 25:13 ohne grosse Mühe. 

Spiel 1, 3. Satz: Dieser Satz war dann relativ schnell entschieden. Die Entschlossenheit, zwei Punkte zu holen, um Linth auf dem ersten Tabellenplatz einzuholen, war sehr hoch. Nach gerade 11 Spielminuten gewann man klar und deutlich mit 25:6! Somit konnten mit dem 3:0 Sieg, zwei Punkte, nach gerade 37 Spielminuten, sicher auf unser Konto gebucht werden.

Jetzt lag man nur noch zwei Punkte hinter Leader Linth.  Als nächstes lag das Spiel gegen Pfäffikon vor uns. Gegen diese Mannschaft hatte man in der Vorrunde sehr knapp mit 3:2 gewonnen. Somit stand ein ganz anderer Gegner gegenüber. Somal die Pfäffikerinnen letztes Wochenende den 3. Tabellenplatz hergeben mussten und auf den 4. Platz abrutschten. Man konnte also eine grosse Gegenwehr erwarten! 

Spiel 2, Satz 1: Wieder begannen die Walenstadterinnen sehr konzentriert und entschlossen den Satz. Mit den Services von uns hatten die Spielerinnen von Pfäffikon sichtlich Mühe. Sie kamen gar nicht richtig ins Spiel. Es stand schnell 19:3 für uns! Man liess dann auch nichts mehr anbrennen und die Stadtnerinnen gewannen den 1. Satz nach gerade 10 Minuten mit 25:6! 

Spiel 2, Satz 2: Die Pfäffikerinnen hatten den ersten Satz ziemlich schnell abgegeben und man dachte in diesem Satz auf eine grössere Gegenwehr. Aber siehe da, man lag wieder mit 9:3 in Führung. Da half dann auch das Timeout  des gegnerischen Trainers nichts und auch nach dem Timeout beim 20:12 konnten die Pfäffikerinnen nicht reagieren. Die Walenstadterinnen gewannen den 2. Satz mit 25:13. 

Spiel 2, Satz 3: Ich ermahnte meine Spielerinnen, dass sie in diesem Satz noch konzentrierter ans Werk gehen sollen, denn das Spiel ist mit 2:0 Führung noch nicht entschieden. Siehe letztes Spiel gegen Linth! Siehe da, die Pfäffikerinnen hielten bis 8:7 gut mit. Ich wurde das erste mal leicht nervös. Dann vielen die Pfäffikerinnen wieder in ihr grosses Loch; Probleme mit unseren Services beim Abnehmen und wenn sie einmal ein Punkt holten, schlugen sie ihr Aufschlag gleich ins Out oder ins Netz. Es stand dann plötzlich 15:9 für uns. Nebst den Spielerinnen von Pfäffikon schien nun auch der Trainer ratlos gegen uns zu sein. Da half auch das Timeout beim 16:9 nichts. Man gewann schliesslich diesen Satz klar mit 25:13 und das Spiel mit 3:0! 

Wie es der Zufall will, gewannen die Walenstadterinnen beide Spiele in 37 Minuten und mit 75:32 Punkten!

Fazit: Anfangs Saison hatte man ein Ziel im Mittelfeld mit zu halten, Betonung mithalten! Denn es war schon ein riesen grosser Schritt von 3 gegen 3 auf 6 gegen 6 umzustellen, geschweige denn, die Arbeit mit der Aufstellung und ihren wechseln ein zu studieren! Nach der Rückrunde haben dann die Spielerinnen selbst das Ziel korrigiert. „ Wir wollen Erster werden!“ sagten sie im ersten Januartraining. Da zeigten mir die Spielerinnen schon ihre Entschlossenheit. Durch ihren grossen Kampfgeist und auch Verbesserungen auf allen Positionen, vor allem den effizienten Services, konnten sie auch stärkere Gegner bezwingen! Somit haben sie ihr Ziel, punktgleich mit dem ersten die Saison zu beenden, klar und deutlich erreicht! Das hätte ich Anfangs Saison nie erträumt, darum:

 Smile    IHR SEID EINFACH SUPER MÄDELS ! ! !    Smile

» Keine Kommentare
Es gibt bisher noch keine Kommentare.
» Kommentar schreiben
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)
Name
Titel
Kommentar
 verbleibende Zeichen
Captcha Image Code neu generieren, falls er unlesbar sein sollte
Letzte Aktualisierung ( Thursday, 1. March 2007 )
 
< Zurück   Weiter >
© 2017 VBC Walenstadt
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.