Member Login

Home
Damen: Sieg gegen Näfels
Geschrieben von Bertram Weckmann   
Mittwoch, 7. März 2018
Matchbericht, 3. Liga Damen, Freitag, 02.03.2018

Erfolgreicher Saisonabschluss für Walenstadt


Am Freitag fand in Berschis das letzte 3.-Liga-Damen-Volleyball Spiel der abklingenden Saison statt. Mit Näfels II stand ein würdiger Gegner auf dem Feld, denn das Hinspiel war bereits ein 5-Satz-Krimi, den die Stadtner Damen knapp für sich entschieden hatten. Auch im Rückspiel war jeder Satz wieder ein harter Kampf und nur Nuancen entschieden jeweils, an wen der Satz schlussendlich ging. So holten sich die Gastgeberinnen den ersten Satz mit 25:23, mussten den zweiten jedoch mit 24:26 abgeben, aber konnten im dritten Satz mit erneut 25:23 wieder vorlegen. Der vierte Satz hätte somit den Sieg bedeuten können, jedoch gerieten die Stadtnerinnen gleich zu Beginn mächtig unter Druck. Dank starker Services der Gäste und einer unglücklichen Defensiv-Pannenserie führte Näfels plötzlich mit 14:4 Punkten. Mit grossartigem Kampfgeist wurde der Rückstand aufgeholt, und am Ende fehlte erneut nur wenig, aber Näfels erkämpfe sich den fünften Satz mit 25:23. Im finalen Durchgang mobilisierte Walenstadt die letzten Reserven und besiegelte den Sieg nach 123 Spielminuten und mit 110 zu 106 Punkten. Mit dieser grossartigen Leistung sicherte sich die Damenmannschaft in der Meisterschaft den sehr guten vierten Tabellenrang. Pfäffikon wird in die zweite Liga aufsteigen, mit Linth I und Näfels II auf den Plätzen 2 und 3 hingegen wird es auch nächste Saison spannende Duelle geben.

Details:
VBC Walenstadt - biogas volley näfels 2
3:1 (25:23, 24:26, 25:23, 21:25, 15:9)
Spieldauer: 2h 3min
Berschis, 02.03.2018, Spielbeginn 20:30, SR: B. Scherer
VBC Walenstadt:
N. Bruggmann, N. Brühlmann, L. Cappellari, A. Gantner, N. Gröger, L. Vögele, M. Wildhaber, N. Wildhaber, B. Yilmaz

 
Damen: Sieg gegen March 2
Geschrieben von Bertram Weckmann   
Dienstag, 27. Februar 2018
Matchbericht, 3. Liga Damen, Dienstag, 21.02.2018

Pflichtsieg für Walenstadt


Am Dienstag konnten die Stadtner Volleyball Damen nach 3 Niederlagen in Folge endlich wieder auswärts einen Sieg verbuchen. Gegner war der Tabellenletzte VBC March 2, und die Favoritenrolle klar auf Seiten der Gäste aus Walenstadt. Der erste Satz zeigte diesen Umstand überdeutlich, denn die Gastgeber wurden mit 25:11 regelrecht überfahren. Im zweiten Satz jedoch gelang es March sich massiv zu steigern, und Walenstadt fiel in der ersten Hälfte der Versuchung zum Opfer, das eigene Spiel dem des Gegners anzupassen. Zu spät kam die Wende und der Satz ging knapp verloren. Dank diesem Weckruf und auch dank verstärkter Aufstellung durch die Einwechslung der routinierten Schwestern Nadia und Michaela Wildhaber liessen die Walenstadterinnen nichts mehr anbrennen in den Sätzen drei und vier. Somit holte sich der VBC Walenstadt wertvolle 3 Punkte, was die Umstände nach dem Match etwas milderte, nämlich die kalte Dusche sowie der mühsame Heimweg via Kerenzerberg dank geschlossenem Tunnel.


Details:
VBC March 2 - VBC Walenstadt
1:3 (11:25, 25:23, 15:25, 17:25)
Spieldauer: 1h 29min
Siebnen, 21.02.2018, Spielbeginn 20:30, SR: J. Demiéville
VBC Walenstadt:
N. Bruggmann, N. Brühlmann, L. Cappellari, A. Gantner, N. Gröger, L. Vögele, M. Wildhaber, N. Wildhaber, B. Yilmaz

 
Damen: Verloren gegen Linth 1
Geschrieben von Bertram Weckmann   
Dienstag, 20. Februar 2018
Matchbericht, 3. Liga Damen, Freitag, 16.02.2018

Trotz starker Leistung verloren


Am Freitag mussten die Walenstadter 3.-Liga Volleyball Damen zuhause in Berschis stark erkältungsgeschwächt ausgerechnet gegen den 2.-Liga-Absteiger Linth I antreten. Mehrere krankheitsbedingt ausgefallene Stammspielerinnen sowie angsterregendes Gehuste auf dem Feld beim Einspielen sorgten dafür, dass das Heimteam ohne wirkliche Erwartungshaltung und damit ohne Druck ins Spiel startete. Linth legte auch gleich richtig vor und baute sich eine starke 10:1 Führung auf. Erst dann passte das Spiel bei den Stadtnerinnen zusammen und die Gäste kamen erstaunlich heftig unter Druck. Mit grosser Spielfreude und Kampfgeist konnte Walenstadt tatsächlich den ersten Satz knapp für sich entscheiden. Linth schaltete gezwungenermassen einen Gang höher und gab nun alles, so dass die restlichen drei Sätze leider relativ klar verloren gingen, trotz weiterhin den Umständen entsprechend starkem Spiel der Heimmannschaft. Nach nun mehreren Niederlagen in Folge wird es in den letzten beiden Spielen darum gehen, den vierten Rang gegen March I zu verteidigen, während Näfels kaum mehr daran gehindert werden kann, den dritten Platz einzunehmen.


Details:
VBC Walenstadt - VBC Linth 1
1:3 (25:23, 14:25, 17:25, 18:25)
Spieldauer: 1h 37min
Berschis, 16.02.2018, Spielbeginn 20:30, SR: M. Loop
VBC Walenstadt:
N. Bruggmann, N. Brühlmann, J. Gantner, C. Giger, N. Gröger, L. Vögele, M. Wildhaber, N. Wildhaber

 
Herren: Sieg gegen Pizol
Geschrieben von Bertram Weckmann   
Montag, 12. Februar 2018
Matchbericht, 3. Liga Herren, Mittwoch, 07.02.2018

Walenstadt besiegt Pizol erneut


Am Mittwoch fand im Badrieb das Rückrunden-Derby zwischen dem VBC Walenstadt und Volley Pizol statt. Walenstadt sollte auf dem Papier klarer Favorit sein, auch nach dem 3:1 in der Hinrunde, aber Pizol hatte im Januar als bisher einziges Team den Leader Jona geschlagen, daher konnte man ein gutes Spiel erwarten, und die leider wenigen Zuschauer sollten nicht enttäuscht werden. Der erste Satz war ein offener Schlagabtausch auf hohem Niveau, wobei Pizol am Ende effektiv mit 25:20 den Satz abschloss. Der zweite Satz zeigte die mentale Stärke des erfahrenen Stadtner Teams, denn obwohl man katastrophal mit einem 0:9 Rückstand in den Satz startete, konnten die Gäste das Spiel tatsächlich noch drehen und mit 25:23 den Satzausgleich herstellen. Angeschlagen von dieser ungenutzten Chance kämpfte Pizol im dritten Satz mit sich selbst, während bei Walenstadt fast alles funktionierte. Insbesondere den schnellen Angriffen über Stefan Giger in der Mitte konnte Pizol nichts entgegen setzen, so dass die Gäste mit 2:1 in Führung gingen. Das Heimteam fing sich jedoch wieder im vierten Satz und zeigte beeindruckend, was eigentlich möglich wäre und erzwang den fünften Satz mit einem erdrückenden 25:12. Im Entscheidungssatz wurde um jeden Punkt hart gekämpft, aber Pizol erarbeitete sich den ersten Matchball bei 14:13. Die Chance wurde nicht genutzt, und Walenstadt konnte den Satz und Sieg mit 16:14 nach fast zwei Stunden feiern.


Details:
Volley Pizol - VBC Walenstadt
2:3 (25:20, 23:25, 18:25, 25:12, 14:16)
Spieldauer: 1h 54min
Bad Ragaz, 07.02.2018, Spielbeginn 20:30, SR: S. Wieland

VBC Walenstadt:
P. Bless, P. Giger, S. Giger, E. Hässig, D. Kalberer, B. Weckmann, S. Yilmaz, M. Zeller

Volley Pizol:
R. Brühlmann, P. Müller, S.Zindel, C. Bachofner, J. Rhode-Giehl, G. Thuner, D. Cohen, D. Vesti, J. Lutz, D. Senti

 
Damen: Sieg gegen Näfels
Geschrieben von Bertram Weckmann   
Montag, 22. Januar 2018
Matchbericht, 3. Liga Damen, Mittwoch, 17.01.2018

Krimi um Rang zwei


Am Mittwoch mussten die Walenstadter 3.-Liga-Volleyball-Damen den hervorragenden zweiten Tabellenrang gegen den stärksten Verfolger Volley Näfels verteidigen. Die Erwartungshaltung an dieses Spiel war sehr hoch, da Näfels bisher einzig gegen den Leader Pfäffikon verloren hatte und in der Rückrunde sogar gewann. Aber die Stadtner stiegen stark und selbstbewusst in den ersten Satz ein und liessen sich selbst durch eine vorrübergehende Auswechslung der Stamm-Passeuse Laura Cappellari nicht beirren. Sie musste sich einige Minuten von einem unglücklichen Kopftreffer durch einen starken Näfels-Angriff erholen. Der erste Satz konnte mit grossem Einsatz gewonnen werden, und im zweiten Satz bestätigte sich die starke Form, auch dank der Leistung der erfahrenen Spielerin Nadia Wildhaber, welche eine abwesende Stammspielerin als Mittelblockerin ersetzte. Im dritten Satz jedoch gelang Näfels der Anschluss, da die Gastgeberinnen in der Defensive immer stärker wurden. Dann kam der unglaubliche vierte Satz: Walenstadt erspielte sich eine souveräne 24:17 Führung und hätte den Sack nur noch zu machen müssen. Näfels kämpfte jedoch mit aller Kraft um jeden Ball und erzwang mit 26:24 den fünften Satz. Auch im Entscheidungssatz wurde verbittert um jeden Punkt gekämpft, aber am Ende konnten die Stadtner Damen den insgesamt neunten Match-Ball verwerten und den Sieg feiern nach zwei Stunden und insgesamt 108 zu 106 Punkten.


Details:
biogas volley näfels 2 - VBC Walenstadt
2:3 (23:25, 18:25, 25:18, 26:24, 14:16)
Spieldauer: 1h 02min
Näfels, 17.01.2018, Spielbeginn 20:30, SR: O. Müller
VBC Walenstadt:
N. Bruggmann, N. Brühlmann, L. Cappellari, J. Gantner, N. Gröger, L. Vögele, M. Wildhaber, N. Wildhaber, B. Yilmaz

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 14 - 26 von 162

Online

Kein Benutzer Online

Die nächsten 5 Spiele

H3 : 14.12.2018 20:30
VBC Walenstadt : TSV Jona Volleyball (H4)
D3B : 18.12.2018 20:30
VBC Walenstadt : biogas volley näfels 2
H3 : 21.12.2018 20:30
Volley Surselva : VBC Walenstadt
D3B : 08.01.2019 20:30
VBC March 2 : VBC Walenstadt
H3 : 14.01.2019 20:30
Pizol Volley : VBC Walenstadt

Sponsoren

Sponsor: Agrola Flums
Sponsor: Landgasthof Linde
Sponsor: St. Galler Kantonalbank
Sponsor: Flumserberg
Sponsor: Wasser- und Elektrizitätswerk Walenstadt
© 2018 VBC Walenstadt
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.