Member Login

Home
D2: Erste Saisonniederlage für Walenstadt
Geschrieben von Katja Hummel   
Saturday, 18. December 2010

Erste Saisonniederlage für Walenstadt

Die 2. Liga Volleyballerinnen wurden in ihrem letzten Vorrundenspiel auf dem falschen Fuss erwischt und unterlagen dem stark aufspielenden Team aus Untervaz klar mit 0:3.

Irgendwie passte an diesem Abend nicht viel zusammen. Von Beginn weg waren die Stadtnerinnen mit dem hohen Tempo, das ihre Gegnerinnen anschlugen, überfordert und agierten dementsprechend blockiert. Bei einem Rückstand von 4:14 musste Spielertrainerin Jeanette Dürst schon das zweite Time Out nehmen und sie versuchte, ihre Mannschaft neu zu motivieren. Dies gelang nur teilweise und der erste Satz ging mit 15:25 verloren.

Im nächsten Umgang fand das Heimteam ansatzweise zu ihrer eigentlichen Spielstärke zurück. Untervaz beging jedoch kaum Fehler und verteidigte stark. Die Bündnerinnen gewannen auch diesen Satz mit 25:18.

Für den dritten Satz nahmen sich die heimischen Spielerinnen einiges vor. Zwschenzeitlich lagen sie dann auch in Führung, doch die Konsequenz, bis zum Schluss zu kämpfen, fehlte. Untervaz gewann das Spiel verdient mit 3:0. Da die Walenstadterinnen in den letzten Partien kaum an ihre Grenzen gehen mussten, fiel es ihnen schwer, ihr eigentliches Leistungspotenzial abzurufen. Dieser Denkzettel dürfte Motivation genug sein, die Rückrunde wieder mit vollem Elan in Angriff zu nehmen.

VBC Walenstadt  - Volley Untervaz  0:3 (15:25, 18:25, 19:25).

Berschis.  – 10 Zuschauer. – Schiedsrichter: T. Wand, R. Oswald.

VBC Walenstadt:   J. Dürst,  A. Jäger, N. Bruggmann,  C. Giger,  N. Grun,  P. Rupf,  D. Angehrn, K. Hummel, M. Wildhaber.

Bemerkung: Spieldauer:  66 Minuten.


Letzte Aktualisierung ( Saturday, 18. December 2010 )
 
D2: Zwei Siege in Folge für den VBC Walenstadt
Geschrieben von Katja Hummel   
Tuesday, 14. December 2010

Zwei Siege in Folge für den VBC Walenstadt

Die 2. Liga Volleyballerinnen konnten mit Siegen gegen Jona und Glaronia die nächsten Punkte auf ihr bisher makelloses Konto buchen und bleiben somit an der Tabellenspitze.

Nach längerer Spielpause reiste das Team nach Jona. Beide Teams schlugen von Beginn weg ein hohes Tempo an und schenkten sich nichts. Die Walenstadterinnen spielten konzentriert und konsequent und erarbeiteten sich einen komfortablen Vorsprung, den sie bis zum Satzgewinn mit 25:13 nicht mehr preisgaben. Im zweiten Satz fand Jona besser ins Spiel und ihre Gegnerinnen begingen zunehmend mehr Eigenfehler. Trotz einer zwischenzeitlichen 19:12 Führung für Walenstadt stand es plötzlich 20:20. Das Spiel drohte zu kippen, doch mit 25:22 behielten die routinierten Stadtnerinnen das bessere Ende für sich. Die Jonerinnen witterten ihre Chance und nahmen den Schwung gleich mit in den dritten Satz. Es entstand ein ausgeglichenes Spiel und Walenstadt suchte ein Mittel, die starke Verteidigung ihrer Gegnerinnen zu bezwingen. Dies gelang nur teilweise und der dritte Satz ging mit 22:25 verloren. Im nächsten Umgang gelang den Stadtnerinnen wiederum eine Steigerung, da ein fünfter Satz unbedingt vermieden werden wollte. Die Spielerinnen um Spielertrainerin Jeanette Dürst liessen nichts mehr anbrennen und mit dem 25:16 stand der 3:1-Sieg fest.

Zum nächsten Spiel ging die Reise ins Glarnerland. Die Ausgangslage dieses Spiels machte es deutlich: Walenstadt gewann bisher alle Spiele, Glaronia konnte noch kein Spiel gewinnen. Von Beginn weg dominierten die Stadtnerinnen das Spiel.  Durch die ungleichen Stärkenverhältnisse konnten auch die jungen Spielerinnen eingesetzt werden. Einzig im zweiten Satz wurde es knapp. Bei Walenstadt fehlte die Spritzigkeit und Sicherheit, doch mit 25:22 konnte dieser Umgang dann doch noch ins trockene gebracht werden. Nach nur einer Stunde stand dann der 3:0-Sieg in einem unspektakulären Spiel fest.

Am Freitag um 20.30 Uhr steht in Berschis das letzte Vorrundenspiel gegen Untervaz auf dem Programm. Die Bündnerinnen verloren bisher jedoch nur einmal, womit ein spannendes Spiel erwartet werden darf.

TSV Jona - VBC Walenstadt  1:3 (13:25, 22:25, 25:22, 16:25).
Rain Jona.  – 30 Zuschauer. – Schiedsrichter: E. Landolt, M. Mahmoud.
VBC Walenstadt:   J. Dürst,  A. Jäger, N. Bruggmann,  C. Giger,  N. Grun,  P. Rupf, 
D. Angehrn, K. Hummel, N. Stulz, M. Wildhaber.
Bemerkung: Spieldauer:  85 Minuten. 

Glaronia – VBC Walenstadt 0:3 (11:25, 22:25, 16:25).
Kantonsschule Glarus. – 10 Zuschauer. – Schiedsrichter: S. Trümpi, S. Cejka
VBC Walenstadt: J. Dürst, N. Grun, A. Jäger, N. Bruggmann, M. Wildhaber, D. Angehrn,
P. Rupf, C. Giger, K. Benz
Bemerkung: Spieldauer: 64 Minuten.


Letzte Aktualisierung ( Tuesday, 14. December 2010 )
 
H3: Weiterer Sieg des VBC Walenstadt
Geschrieben von Max Zeller   
Thursday, 9. December 2010

Weiterer Sieg des VBC Walenstadt

 

Die 3. Liga Herren waren gestern in Näfels zu Gast und siegten mit 3:1.

 

In diesem hochstehenden Spiel überzeugte Näfels zunächst mit schnellen Angriffen über die Mitte. Walenstadt hatte aber eine ausgezeichnete Defensive und punktete ebenfalls mit starken Angriffen. Der Satz war stets ausgeglichen und zum Schluss hatte Walenstadt mit 28:26 das bessere Ende für sich.

 

Im 2. Satz spielte Walenstadt sein bestes Volleyball. Diverse Varianten führten zum Punktgewinn. Die junge Mannschaft aus Näfels war unruhig und so konnte Walenstadt mit 25:21 den 2. Durchgang gewinnen.

 

Näfels konterte im 3. Satz. Mit sehr starken Sevice's wurde Walenstadt eingebremst. Viele direkte Service-Punkte brachten Näfels auf die Siegerstrasse. Mit 25:17 ging der Satz deutlich an die Gastgeber.

 

Um das Spiel nicht aus der Hand zu geben, kämpfte Walenstadt nun um jeden Punkt.  Die Gäste waren stets 2 bis 3 Punkte in Führung. Gegen Ende des Satzes wurde es wieder hektisch. Näfels unterliefen einige Servicefehler und Bälle wurden leichtfertig verschlagen. Mit 25:21 war das Spiel für Walenstadt gewonnen.

 

Mit diesem Sieg konnte Walenstadt den Abstand zu Spitze weiter verkürzen und hat das Spiel mit einer soliden Leistung gewonnen.

 

Näfels - Walenstadt  1:3 (26:28 / 21:25 / 25:17 / 21:25) 

Walenstadt: (Zeller, Hässig, Giger St., Giger P., Yilmaz, Weber, Mamot, Loop, Weckmann)

 

 


Letzte Aktualisierung ( Thursday, 9. December 2010 )
 
H3: Knappe Niederlage des VBC Walenstadt
Geschrieben von Max Zeller   
Thursday, 25. November 2010

Knappe Niederlage des VBC Walenstadt

 

Die 3. Liga Herren waren zu Gast bei Zizers und mussten sich mit 2:3 geschlagen geben.

 

Mit fast wieder vollem Kader reiste Walenstadt zum 3. Liga-Primus nach Zizers. Die Stadtner spielten zu Beginn mit hohem Tempo und konzentriertem Angriffspiel. Dank ebenfalls gutem Stellungsspiel gingen die Sätze 1 und 2 an die Gäste. 

 

Zizers war aber nie geschlagen und immer auf Augenhöhe. Im 3. Durchgang schlichen sich dann einige Eigenfehler bei Walenstadt ein. Mit 25:17 verkürzte Zizers und war nun im Aufwind. Walenstadt hielt aber dagegen und war gegen Ende des 4. Satzes sogar im Vorteil. Bei 23:23 hatte Zizers aber die besseren Nerven und schloss den Satz mit 2 einfachen Punkten ab.

 

Im 5. Satz konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Beim Seitenwechsel stand es 8:7 für Walenstadt. Aber wie schon zuvor hatte Zizers bei den wichtigen Punkten am Satzende die Nase vorn. Mit 15:11 gewann Zizers verdient den Satz und das Spiel.

 

Walenstadt hat dem Leader alles abverlangt und darf sich mit dieser Leistung auf ein spannendes Rückspiel im neuen Jahr freuen.

 Zizers - Walenstadt  3:2 (18:25 / 23:25 / 25:17 / 25:23 / 15:11) 

Walenstadt: (Zeller, Hässig, Giger St., Brunetti, Weber, Wallrabe, Gall, Mamot, Bless, Weckmann)

Schiedsrichter: S.Krättli / Spieldauer 94 Minuten

 

 
H3: Ein hart erkämpfter Sieg für Walenstadt
Geschrieben von Max Zeller   
Tuesday, 23. November 2010

Ein hart erkämpfter Sieg für Walenstadt

 

Die 3.-Liga-Herren vom VBC Walenstadt bezwangen das Team aus der Surselva knapp mit 3:2 Sätzen. 

 

In den ersten 3 Sätzen war das Spiel ausgeglichen, aber nicht sehr hochstehend. Schöne Ballwechsel waren Mangelware. Vielmehr wurde über den Service, dank Finten und teilweise nicht richtig getroffenen Angriffsbällen gepunktet. Surselva führte 2:1, da sie den ersten und dritten Satz für sich entschieden hatten.

 

Im vierten Satz hatte Surselva - wieder nach einem engen Spielverlauf - beim Stand von 24:23 den ersten Matchball. Die Bündner konnten diesen aber nicht verwerten und so gewann Walenstadt diesen Durchgang mit 27:25.

 

Nach bereits mehr als 1 ½ Stunden Spielzeit ging es in den entscheidenden Satz. Die Gastgeber rauften sich nochmals zusammen und gingen - anders als in den ersten vier Durchgängen - schnell mit 10:4 in Führung. Allerdings wurde es gegen Spielende nochmals spannend, denn auch Surselva steigerte sich erneut. Für den Sieg reichte es aber nicht mehr. So beendete Walenstadt das Spiel am Schluss mit 15:13.

 

Die Abwesenheiten von mehreren Stammspielern machten sich bei Walenstadt spürbar bemerkbar. Umso glücklicher war man am Ende über die verdienten zwei Punkte.

 

VBC Walenstadt – Surselva  3:2 (22:25 / 25:17 / 23:25 / 27:25 / 15:13) 

Walenstadt: (Zeller, Hässig, Giger St., Loop, Brunetti, Weber, Wallrabe, Gall)

Schiedsrichter: A. Zimmermann / Spieldauer 111 Minuten

 

Letzte Aktualisierung ( Tuesday, 23. November 2010 )
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 66 - 78 von 137

Online

Kein Benutzer Online

Die nächsten 5 Spiele

H3 : 17.10.2017 20:30
VBC Walenstadt : VBC Galina 2
D3B : 20.10.2017 20:30
VBC Walenstadt : VBC Glaronia
H3 : 26.10.2017 20:15
VBC Chur 3 : VBC Walenstadt
D3B : 27.10.2017 20:30
VBC Walenstadt : VBC Linth 2
H3 : 30.10.2017 20:30
Volley Zizers : VBC Walenstadt

Sponsoren

Sponsor: Agrola Flums
Sponsor: Landgasthof Linde
Sponsor: St. Galler Kantonalbank
Sponsor: Flumserberg
Sponsor: bauwelt.ch
Sponsor: Wasser- und Elektrizitätswerk Walenstadt
© 2017 VBC Walenstadt
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.